VirtueMart Login

HD+

CI+, CI, HD+, Legacy-Module !?

Immer wieder gibt es Verwirrung um diese Begriffe.

Was ist was,  und was geht erfahren Sie hier…..



Mit der Einführung neuer Plattformen beim digitalen Sat-Empfang, insbesondere zum Thema HDTV sind neue Begrifflichkeiten in die Welt gesetzt worden. Wie es oft so ist, werden diese Begriffe von Beteiligten unterschiedlich interpretiert. Was raus kommt ist in der Regel ein Halbwissen beim Verbraucher.


Wir wollen Ihnen aus neutraler Sicht einmal näher bringen, was sich dahinter verbirgt und wie man damit umgehen kann oder muss..


Alle Information zu diesen Begriffen sind Momentaufnahmen, da sich noch einiges verändern kann oder wird.



HD+

ist nichts anderes als eine Sendeplattform des Satelliten - Betreibers ASTRA.

ASTRA bietet Fernsehsendern an, hochauflösende Inhalte ( HDTV) über diese Plattform zu senden. Die HD Programme von RTL, Vox, Pro7, Sat1 und Kabel 1 stehen momentan zur Verfügung.  Der Empfang der Programme ist zur Zeit (Stand 05.02.2010) nur mit speziellen Geräten möglich, die ein CA mit Kartenleser integriert haben. Der Plattformbetreiber HD+ unterliegt bei der Ausstrahlung den Forderungen der Programmanbieter, als Eigentümer des hochauflösenden Inhalts. Forderungen sind zum Beispiel ein Kopierschutz, ein generelles Aufnahmeverbot oder die Möglichkeit Sendungen nicht vorspulen zu können, um Werbeblöcke zu überspringen. Momentan wir aber nur Letzteres eingesetzt. Alles andere ist aber möglich.

Der Empfang der Programme auf HD+ ist für ein Jahr, ab Inbetriebnahme des Gerätes kostenfrei. Ab dem zweiten Jahr wird eine Nutzungsgebühr von 5 Euro pro Monat erhoben. Wie das Billing bzw. der Kartenverkauf für das zweite Jahr funktionieren soll ist momentan noch nicht geklärt. Fest steht aber das der Konsument auf jeden Fall für den Plattformbetreiber anonym bleiben muss.

Ab ca. Ende März 2010 soll auch der Empfang von HD+ über Geräte möglich sein, die über eine CI Plus Schnittstelle verfügen. Der Vertrieb von entsprechenden Modulen, die die gleichen Einschränkungsmöglichkeiten, wie die CA Geräte haben, wird zur Zeit vorbereitet.



CI+

Bei der CI+ Schnittstellen handelt es sich um eine Weiterentwicklung der bekannten und weit verbreiteten Schnittstelle CI. Der große Unterschied besteht technische gesehen darin, dass der Datenstrom zwischen Modul und dem Gerät über die Schnittstelle verschlüsselt wird, so dass ein theoretisches Auslesen nicht mehr möglich ist. Desweiteren besteht auch die Möglichkeit von Seiten der Sender ( Programmanbieter ) einzugreifen, um Aufnahmen zu sperren oder das Vorspulen zu verhindern. Zur Bedienung der Schnittstelle CI+ wird ein spezielles Modul (CI+ Modul) benötigt, welches auf das technische Umfeld des Plattformbetreibers zugeschnitten ist. CI+ Module für HD+ sollen ca.  Ende März im Handel  zur Verfügung stehen. Die Schnittstelle CI+ ist aber abwärtskompatibel, sodass auch die Möglichkeit besteht andere Module wie z.B. das Alphacrypt zum Empfang von Sky zu betreiben. Die Alphacrypt Module funktionieren aber nicht für Programme, die ausschließlich den CI+ Standard unterstützen.(z.B. HD+)



CI

Die CI 1.0 Schnittstelle ist weit verbreitet. Viele Geräte sind mit dieser Schnittstelle ausgestattet. Es besteht die Möglichkeit Programme in verschiedenen Verschlüsselungen über ein entsprechendes Modul wiederzugeben. Beliebt ist die Wiedergabe von Sky Programmen über Alphacrypt Module. Man sollte jedoch wissen, dass dieser Weg von Sky lediglich geduldet wird, und es keinen Anspruch auf Funktionalität gibt ( Siehe Sky Vertragsinhalt) Das liegt wieder daran, dass die Programmanbieter und Filmstudios eine hohe Anforderung an Kopier und Zugangsschutz, insbesondere für die HD Inhalte haben.

Daher hat man sich auch bei hochauflösenden Inhalten gegen die Schnittstelle CI ausgesprochen. Für hochwertige Geräte diverser Markenhersteller wird aber eine Lösung über sogenannte Legacy-Module angestrebt, die dann mit der CI Schnittstelle kompatibel sind.



Legacy Modul

Das Legacy Modul soll hochwertigen Geräte mit CI Schnittstelle den Empfang von HD+ Inhalten ermöglichen. Voraussetzung ist aber,  die Sicherheitsansprüche der Programmanbieter zu erfüllen. Daher ist eine Umsetzung nicht einfach und für die Geräte-

Hersteller sehr kostenintensiv. Die Software der Geräte muss verändert werden. Diese Änderung darf aber die zugesicherten Produkteigenschaften nicht beeinflussen.

Da die Software der Geräte je nach Hersteller unterschiedlich ist, wird es auch nur auf den einzelnen Hersteller bezogene Module geben. Momentan streiten die Programmanbieter, HD+ und die Hersteller über die Kosten.

Über die technischen Spezifikationen ist man inzwischen einig. So wird eine digitale Aufnahme von über HD+ gesendete Programme grundsätzlich ausgeschlossen.

Zum Vertrieb diese Module gibt es keine klaren Aussagen. Bevorzugt wird momentan ein Vertrieb über das Internet durch den Plattformbetreiber an den Konsumenten.

Statistik

Seitenaufrufe : 138337